Zum Inhalt

Offline-Backups

Zwar erstellt ENBREA regelmäßig Backups aller relevanten Daten von ENBREA in der Cloud, diese Artefakte sind jedoch in der Regel nicht direkt zugreifbar.

Mit Hilfe des ENBREA Client Interface (kurz: ENBREA CLI) können sehr einfach Offline-Backups der ENBREA-Datenbank erstellt werden. Wie dies gemacht wird und was Sie mit so einem Offline-Backup alles anfangen können, wird im Folgenden erklärt.

Tipp

Alle Befehle werden auch in unseren Wiki-Artikeln erläutert.

Initialisierung

  1. Falls noch nicht geschehen, auf Ihrem lokalen Computer ENBREA CLI installieren.

  2. Im Windows-Explorer ein neues Verzeichnis c:\enbrea-backups anlegen (das Verzeichnis kann natürlich auch anders heißen).

  3. Im Suchfeld der Windows-Taskleiste Eingabeaufforderung eintippen und die Windows-Eingabeaufforderung öffnen.

  4. Mit Befehl cd in das soeben angelegte Verzeichnis wechseln:

    cd c:\enbrea-backups
    
  5. Nun folgenden Befehl eintippen:

    enbrea init -c enbrea.json
    

    Es wird jetzt eine JSON-formatierte Konfigurationsdatei enbrea.json angelegt, die als Vorlage für die weitere Konfiguration dient.

Konfiguration

Die gesamte Konfiguration für das Erstellen von Offline-Backups befindet sich in der soeben angelegten Textdatei enbrea.json. Diese Datei in einem Texteditor öffnen und die gewünschten Eigenschaften überschreiben.

Die folgenden Eigenschaften müssen angepasst werden. Sie konfigurieren den individuellen Zugang zu ENBREA:

Info

Url

URL zu Ihrer ENBREA-Instanz

AccessToken

ENBREA-Zugriffstoken

Beispiel:

{
  "Url": "https://enbrea.cloud/meine-schule",
  "AccessToken": "9067eff1-6817-4e59-855c-9ace4e51f139",

  ... 

}

Testen

  1. Im Suchfeld der Windows-Taskleiste Eingabeaufforderung eintippen und die Windows-Eingabeaufforderung öffnen.

  2. Mit folgendem Befehl in unser ENBREA-Verzeichnis wechseln:

    cd c:\enbrea-backups
    
  3. Folgenden Befehl eintippen und bestätigen:

    enbrea backup-offline -c enbrea.json -o enbrea.backup
    

ENBREA erstellt nun ein aktuelles Backup der Datenbank. Dieses wird anschließend heruntergeladen und liegt in unserem Beispiel als Datei mit Namen enbrea.backup vor.

Danger

Die Meldung "Command failed! File "C:\ ... \enbrea-backups\enbrea.backup" already exists." erscheint, wenn eine gleichnamige Datei im Backups-Verzeichnis bereits existiert. Bitte benennen Sie Ihre Sicherung um!

Und nun?

Das Backup dient zunächst einmal als Sicherung unter eigener Kontrolle. Es kann aber auch genutzt werden, um eine eigene lokale PostgreSQL-Datenbank zu erstellen (z.B. für Statistikzwecke). Die Werkzeuge hierfür wären: