Zum Inhalt

Import aus DAVINCI

DAVINCI ist eine Software zum Erstellen und Publizieren von Stundenplänen, Vertretungsplänen, Kursplänen und Prüfungsplänen in Schulen und an Universitäten. ENBREA kann seine Daten mit DAVINCI bidirektional synchronisieren.

Wie funktioniert der Import?

Der Workflow besteht grob aus zwei Schritten:

  1. ENBREA CLI liest DAVINCI-Daten mit Hilfe der DAVINCI CONSOLE (Teil der DAVINCI-Installation) und generiert ECF-Dateien.

  2. ENBREA CLI importiert die generierten ECF-Dateien nach ENBREA. Sollten sich im Vergleich mit dem letzten Import keine Änderungen ergeben haben, wird kein Import durchgeführt.

Installieren

  1. Falls noch nicht geschehen, bitte einen Zeitraum in ENBREA anlegen und auf Ihrem lokalen Computer ENBREA CLI installieren.

  2. Im Windows-Explorer ein neues Verzeichnis c:\enbrea anlegen (das Verzeichnis kann natürlich auch anders heißen).

  3. Im Suchfeld der Windows-Taskleiste Eingabeaufforderung eintippen und die Windows-Eingabeaufforderung öffnen.

  4. Mit Befehl cd in das soeben angelegte Verzeichnis wechseln:

    cd c:\enbrea
    
  5. Nun folgenden Befehl eintippen:

    enbrea init -c enbrea.json
    

    Es wird jetzt eine JSON-formatierte Konfigurationsdatei enbrea.json angelegt, die als Vorlage für die weitere Konfiguration dient.

Konfiguration

Die gesamte Konfiguration des Imports befindet sich in der soeben angelegten Textdatei enbrea.json. Diese Datei in einem Texteditor öffnen und die gewünschten Eigenschaften überschreiben.

Die folgenden Eigenschaften müssen angepasst werden. Sie konfigurieren den individuellen Zugang zu ENBREA:

Allgemeine Konfiguration

Url

URL zu Ihrer ENBREA-Instanz

AccessToken

ENBREA-Zugriffstoken

SchoolTerm

Kürzel des ENBREA-Zeitraums, in den importiert werden soll.

Die folgenden Eigenschaften müssen beim Abgleich mit einer lokalen DAVINCI-Datei überschrieben werden:

Konfiguration für DAVINCI Import (ohne DAVINCI Server)

daVinci.DataProvider
Wert = File
daVinci.DataFile
Vollständiger Dateiname der DAVINCI-Datei

Die folgenden Eigenschaften müssen beim Abgleich mit einer DAVINCI-Datei, die auf einem DAVINCI-Server gehostet wird auf alle Fälle überschrieben werden:

Konfiguration für DAVINCI Import (mit DAVINCI Server)

daVinci.DataProvider
Wert = Server
DaVinci.ServerName
Servername des DAVINCI-Servers im lokalen Netzwerk.
DaVinci.ServerPort
Portnummer des DAVINCI-Servers im lokalen Netzwerk (Standard ist 8100).
DaVinci.ServerUserName
Ein DAVINCI-Benutzername. Es empfiehlt sich einen Benutzer für diese Funktion anzulegen, er muss lediglich das Recht haben, sich an DAVINCI anmelden zu können.
DaVinci.ServerPassword
Ein DAVINCI-Benutzerkennwort.
DaVinci.ServerFileID
Die GUID der DAVINCI-Datei auf dem DAVINCI-Server.

Alle weiteren Eigenschaften sind schon vorkonfiguriert, können aber natürlich jederzeit überschrieben werden.

Bitte beachten

Der Backslash (= umgedrehter Schrägstrich) in Dateipfaden muss in einer JSON-Datei stets gedoppelt werden, also \\ statt \.

Beispiel für lokale DAVINCI Datei

Das Ergebnis für den Abgleich mit einer lokalen DAVINCI-Datei könnte wie folgt aussehen:

{
  "Url": "https://enbrea.cloud/meine-schule",
  "UserName": "importbenutzer",
  "Password": "qwertz",
  "SchoolTermId": "9067eff1-6817-4e59-855c-9ace4e51f139",

  ... 

  "DaVinci": {
    "DataProvider": "File",
    "DataFile": ".\\davinci\\example.davinci",
    "TargetFolder": ".\\davinci\\export",
    "SourceFolder": ".\\davinci\\import"
  }
}

Beispiel für DAVINCI-Serverdatei

Das Ergebnis für den Abgleich mit einer DAVINCI-Datei, die auf einem DAVINCI-Server gehostet wird, könnte wie folgt aussehen:

{
  "Url": "https://enbrea.cloud/meine-schule",
  "UserName": "importbenutzer",
  "Password": "qwertz",
  "SchoolTermId": "9067eff1-6817-4e59-855c-9ace4e51f139",

  ... 

  "DaVinci": {
    "DataProvider": "Server",
    "ServerName": "localhost",
    "ServerPort": 8100,
    "ServerUserName": "admin",
    "ServerPassword": "qwertz",
    "ServerFileId": "{c24f1a9d-692c-47aa-9046-db444b9f0c8e}",
    "TargetFolder": ".\\davinci\\export",
    "SourceFolder": ".\\davinci\\import"
  }
}  

Testen

  1. Im Suchfeld der Windows-Taskleiste Eingabeaufforderung eintippen und die Windows-Eingabeaufforderung öffnen.

  2. Mit folgendem Befehl in unser ENBREA-Verzeichnis wechseln:

    cd c:\enbrea
    
  3. Folgenden Befehl eintippen und bestätigen:

    enbrea import -p davinci -c enbrea.json
    

Die Daten aus DAVINCI werden ins ECF-Format übersetzt und anschließend nach ENBREA übertragen.

Automation

Die Synchronisation zwischen DAVINCI und ENBREA kann natürlich automatisiert werden. Am einfachsten geht dies mit dem ENBREA CLI-Befehl create-import-task.

Ein Beispiel:

  1. Im Suchfeld der Windows-Taskleiste Eingabeaufforderung eintippen und die Windows-Eingabeaufforderung als Administrator öffnen.

  2. Mit folgendem Befehl in unser ENBREA-Verzeichnis wechseln:

    cd c:\enbrea
    
  3. Folgenden Befehl eintippen und bestätigen:

    enbrea create-import-task -p davinci -c enbrea.json -i 15
    

Mit diesem Aufruf wird der in enbrea.json konfigurierte DAVINCI-Import nach ENBREA alle 15 Minuten ausgeführt.

Eine ausführliche Beschreibung der Möglichkeiten rund um das Thema Automation findet sich im Kapitel Automation.

Nachbereitung

Zeitrahmen zuordnen

Anschließend bitte an der ENBREA-Instanz anmelden und unter System > Zeiträume dem Zeitraum den aktuellen Zeitrahmen zuweisen, in der Regel sollte das der Zeitrahmen Standard sein.

Geänderter Stundenplan

Ändert sich der Stundenplan in Ihrer DAVINCI Datei innerhalb des Zeitraumes von ENBREA geben Sie den Zeitraum der Gültigkeit des DAVINCI Stundenplanes bitte in der DAVINCI Plandatei unter Plan > Eigenschaften > Zeitraum > Hauptzeitraum dieser Dateian. Ab dem Startdatum werden die neuen Stundenplandaten nach ENBREA übertragen. Alle Termine vor dem Startdatum bleiben davon unberührt.

Arbeiten Sie mit einer lokalen DAVINCI Datei müssen Sie diese nur wieder an der für dem Datenaustausch vorgesehenem Speicherpfad ablegen.

Arbeiten Sie mit einer Serverdatei muss die geänderte Datei auf den DAVINCI Server geladen werden. Öffnen Sie das Modul DAVINCI Explorer und rufen den Unterpunkt Plandateien auf. Laden Sie die vorbereitete Plandatei über die Schaltfläche Hochladen auf den bestehenden Platzhalter, welcher für die aktuelle Planung und gegebenenfalls auch für den DAVINCI Infosever genutzt wird. Weitere Information dazu finden Sie hier

Automation

Die Synchronisation zwischen DAVINCI und ENBREA kann natürlich automatisiert werden. Tipps zur Automation per BATCH-Datei oder Windows-Aufgabenplanung sind im Kapitel Automation zu finden.